Hofbräu Kaltenhausen Salina

Flaschenbier
Hofbräu Kaltenhausen Salina
Hofbräu Kaltenhausen, Hallein
Braumeister: Martin Simion

Alkohol: 5 % ABV

Bierstil: Gose
Bierbeschreibung

Die Gose ist ein Bierstil, der beinahe ausgestorben wäre. Ursprünglich im niedersächsischen Städtchen Goslar erfunden, hatte sich die Gose vor allem in der Universitätsstadt Leipzig einen treuen Kreis von Liebhabern geschaffen. Charakteristisch ist der leicht salzige Geschmack (ursprünglich vom mineralreichen Wasser in Goslar), der niedrige pH-Wert und die Würzung mit Koriander. Jahrzehntelang war es in Leipzig üblich, die dort gebraute Gose in langhalsigen, unverkorkten Flaschen reifen zu lassen; so bildete sich durch Hefen und Milchsäurebakterien ein „Stöpsel“ im Flaschenhals. Die auf diese natürliche Weise gereiften Biere sollen eine stark abführende Wirkung gehabt haben, wusste Harmut Hennebach, der die Gosenschenke „Ohne Bedenken“ über die DDR-Diktatur gerettet hatte, zu erzählen.

Dem 2012 verstorbenen Hennebach ist zu verdanken, dass die Gose inzwischen zu einem Modebier der Craftbierszene geworden ist – er hat nicht mehr erlebt, dass Gose mit Gurken und Früchten bis in die USA erfolgreich sind. Die Interpretation von Martin Simion folgt mehr der klassischen Linie: Trübes Dunkelgelb mit weißem, nicht sehr stabilem Schaum, ein säuerlich-gewürzhafter Duft und eine erfrischende, aber nicht zu intensive Säure charakterisieren dieses Bier. Das Salz – in seinem Fall von der Saline in Hallein – sorgt für einen trockenen Nachtrunk. Und natürlich dafür, dass die Gose ihre Liebhaber durstig zurücklässt.

Berndorfer Stadtwirt