Bräustübl Kaltenhausen

Lokal
Bräustübl Kaltenhausen
Salzburger Straße 67
5400
Hallein
Salzburg
Öffnungszeiten Lokal
Montag - Sonntag: 10:00 – 22:00

47.6939727, 13.0785

Das Bräustübl des Hofbräu Kaltenhausen hat seit 2021 einen neuen Pächter - den gelernten Koch und Braumeister  Gerhard Litzlbauer. Er erweist sich als Glücksgriff für den Traditionsbetrieb. Das Lokal wurde renoviert und behutsam modernisiert, wobei auch die alten Wandmalereien restauriert worden sind.

Von seiner Braumeister-Ausbildung bei Doemens hat Litzlbauer ein Rezept für seinen "Moastabräu" mitgebracht, er hat dieses sehr süffige Bier zum Hausbier des Lokals gemacht. Gebraut wird vor den Augen der Gäste, denn die kupferblitzenden Sudkessel befinden sich direkt im Lokal die Gär- und Lagerkeller (mit natürlicher Kühlung) befinden sich jenseits des Hofs.

Die Bierkarte ist besonders liebevoll gestaltet - schließlich ist Litzlbauer auch Biersommelier und gibt gerne Empfehlungen für Food&Beer-Pairings. Neben regionaler Wirtshausküche und Jausenschmankerl (unbedingt empfehlenswert sind die mit Verhackerts gefüllten Brezen!) gibt es auch Besonderheiten wie die Gletscherknödel. Für größere Veranstaltungen steht das historische Ruperti Gwölb zur Verfügung (ca. 200 Sitzplätze) und bei warmen Temperaturen ein Gastgarten/Innenhof. Ganz im Zeichen der Bierkultur werden auch Brauereiführungen, Bierverkostungen, Braukurse und Biersommelier-Ausbildungen angeboten.

Zusätzliche Informationen

Speiselokal

Das Hofbräu Kaltenhausen ist die älteste MBrauerei im Bundesland Salzburg sowie die älteste Weißbierbrauerei Österreichs - an diesem Standort wird seit dem Jahre 1475 Bier gebraut. Das „Kalte Bräuhaus“ wurde am Fuße der „Barmsteine“ aufgrund des klaren Fels­quellwassers und der kühlen Winde, die aus deren Windröhren herausströmten, vom Salzburger Bürgermeister und Kaufmann Hans Elsenheimer errichtet. Im Jahre 1498 ging der Besitz an die Salzburger Erzbischöfe über und wird seither als Hofbräu Kaltenhausen mit bewegter Geschichte geführt. Im Jahr 1817 erwarb Kürfürstin Maria Leopoldine von Osterreich-Este die Brauerei, die bis 1898 in gräflichem Besitz blieb. Nach einigen turbulenten Jahren ist das Hofbräu Kaltenhausen im Jahr 1921 ein Gründungsbetrieb der Braubank AG, aus welcher in weiterer Folge die Brau AG und danach die heutige Brau-Union Österreich hervorgingen, welche heute noch Besitzerin ist. 
Der Braugasthof bzw. das Bräustübl wurde im Jahre 1902 eröffnet und ist seither ein Anzie­hungspunkt und Treffpunkt für Bierliebhaber.